Die berufswahlapp

Unser Leben war nie digitaler als heute! Damit hat sich auch die Art und Weise verändert, wie Schüler*innen lernen. Höchste Zeit also, auch für die berufliche Orientierung an Schulen eine digitale Lösung anzubieten: die berufswahlapp!

Schüler:in schaut sich die berufswahlapp auf einem Smartphone an

Junge Menschen frühzeitig bei der Wahl eines passenden Berufs zu orientieren, ist eines der wichtigsten Ziele des Berufsorientierungsunterrichts in Schulen. Während dieser Orientierungszeit durchlaufen Schüler*innen ganz unterschiedliche Phasen – ihren persönlichen Berufsorientierungsprozess. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten, das Sammeln erster beruflicher Erfahrungen, die Wahl des weiteren Ausbildungswegs und schließlich die Auswahl eines passenden Berufs sind zentrale Aufgaben, denen sich die Jugendlichen in dieser für sie spannenden Zeit stellen. Die berufswahlapp hilft Schüler*innen bei der Gestaltung ihres eigenen Berufsorientierungswegs und ermöglicht es Lehrkräften, Eltern sowie Beratenden die Jugendlichen in diesem Prozess zu unterstützen.

Eine App – viele Funktionen

Um den Schüler*innen die selbstorganisierte Gestaltung ihres Berufsorientierungswegs zu ermöglichen, greift die berufswahlapp konzeptionell wesentliche Elemente eines portfoliobasierten Unterrichts auf und ergänzt diese mit Möglichkeiten des mediengestützten Lernens. Diese bestehen u.a. aus der multimedialen Darstellung von Inhalten durch Bild, Ton oder Video, der Bereitstellung von interaktiven Aufgaben und der Erstellung eigener Inhalte wie Aufgabenkarten und Statements. Der Portfolio-Ansatz regt Schüler*innen dazu an, ihre individuellen berufsorientierenden Aktivitäten und Erfahrungen vor dem Hintergrund der eigenen Interessen und Fähigkeiten zu reflektieren und zu dokumentieren, um so zu einer fundierten Berufswahl zu gelangen. Eine individuelle, kontinuierliche Begleitung durch Lehrkräfte hilft den Schüler*innen bei ihrer beruflichen Orientierung. Daher bietet die berufswahlapp auch Lehrkräften hilfreiche Funktionen zur didaktischen Gestaltung ihres Berufsorientierungsunterrichts.

Durch ihre vielfältigen Funktionen ermöglicht die berufswahlapp eine moderne, am Mediennutzungsverhalten junger Menschen orientierte Berufsorientierung. Dabei bildet sie den gesamten Berufswahlprozess ab und berücksichtigt auch außerschulische Maßnahmen der Berufsorientierung (z.B. Beratung durch die Bundesagentur für Arbeit). Die berufswahlapp wird barrierearm und diversitätssensibel gestaltet. Ein integrativer Gamification-Ansatz fördert die Motivation der Schüler*innen, die Funktionen und Inhalte der berufswahlapp für ihren Berufsorientierungsprozess zu nutzen.

Die berufswahlapp als Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Das im Jahr 2018 begonnene Entwicklungsprojekt Berufswahlpass 4.0 (BWP 4.0) hat zum Ziel, ein bundesweit und schulformübergreifend eingesetztes E-Portfolio zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens im Rahmen der Beruflichen Orientierung von Schüler*innen zu entwickeln und zu erproben. Die Entwicklung der berufswahlapp erfolgt im Rahmen eines Projektkonsortiums aus acht Bundesländern, der Bundes­agentur für Arbeit, des Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), der Bun­desarbeitsgemeinschaft Berufswahlpass sowie der G.I.B. NRW unter Federführung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ein interdisziplinäres Team aus Wissenschaftler*innen, Expert*innen aus Schulverwaltung und -praxis, Mediengestalter* innen und weiteren Partner*innen fokussiert zu diesem Zweck die Weiterentwicklung des bereits bundesweit eingesetzten Portfolio-Konzepts „Berufswahlpass“, das von der Berufswahlpass AG entwickelt wurde. Darüber hinaus sind viele Schüler*innen und Lehrkräfte an der Entwicklung beteiligt – über drei Erprobungsstufen hinweg.

Detaillierte Informationen zur digitalen Neugestaltung des Berufswahlpasses können Sie hier herunterladen.